Der Mensch im Produktionsprozess

Zurück zur Übersicht

Man kann die menschliche Arbeit im Produktionsprozess in zwei Arten einteilen. Zum einen kann der Mensch ausführende Aufgaben übernehmen und zum anderen kann er sogenannte dispositive Arbeiten übernehmen.

Der Mensch als ausführender Faktor

Der Mensch als ausführender Faktor liefert die Energie für die Durchführung eines Arbeitsprozesses. Solche Arbeitsprozesse sind z.B.: Transportieren, Schweißen, Einlagern, Zusammenbauen, Prüfen etc.
Heutzutage wird der Mensch als ausführender Faktor mehr und mehr durch Maschinen ersetzt.

Der Mensch als dispositiver Faktor

Der Mensch als dispositiver Faktor ist kreativ tätig, er plant und steuert Arbeitsprozesse. Ideenfindung, Entwicklung, die Wahl der richtigen Betriebsmittel und eines Marktgerechten Preises sind wichtige Bestandteile seiner Arbeit.

Stärken des Menschen als Produktionsfaktor

  • kann situationsgerecht entscheiden
  • improvisieren
  • Erfahrungen sammeln

Schwächen des Menschen als Produktionsfaktor

  • ermüdet
  • Abnahme der Konzentration
  • physische und psychische grenzen

Welche Kriterien sind wichtig für gute Arbeitsergebnisse?

Maßgebliche Kriterien für gute Arbeitsergebnisse sind sowohl die Qualifikation als auch die Motivation der Arbeiter. Während die Qualifikation z.B. durch unterrnehmensinterne Schulungen gefördert werden kann, sind Mitarbeitergespräche, Erhöhung der Eigenverantwortlichkeit und die Belohnung und Anerkennung von außergewöhnlichen Leistungen Maßnahmen, um die Motivation der Arbeiter zu steigern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.