Qualitätsmanagement

Zurück zur Übersicht

Das Wort Qualität bedeutet im betriebswirtschaftlichem Sinne den Grad der Eignung für den vorhergesehenden Verwendungszweck. Die Qualitätskontrolle (=Das Überprüfen von produzierten Erzeugnissen) und die Qualitätssicherung (umfasst Maßnahmen um beim Produzieren von zukünftigen Erzeugnissen ein bestimmtes Qualitätsniveau zu erreichen) sind dabei zwei wichtige Begriffe.

Welche Faktoren haben Einfluss auf die Qualität?

Die Qualität ist in den Industriebetrieben abhängig von den Maschinen, den Arbeitnehmern, dem Material und dem Verfahren. Das Ziel qualitätsorientierter Arbeiten ist es, potentielle Fehlerquellen möglichst früh zu erkennen, damit sie sich gar nicht erst auf das jeweilige Erzeugnis auswirken können.

Qualitätskontrolle

Bei der Qualitätskontrolle unterscheidet man grundsätzlich zwei Arten von Kontrollverfahren:

Die 100 % Kontrolle
Bei der 100% Kontrolle werden alle Erzeugnisse auf ihre Qualität überprüft. Dies verursacht sehr hohe Kosten, ist allerdings sinnvoll, wenn durch mangelnde Qualität sehr hohe Fehlerkosten entsehen können. Dies ist vor allem bei Sicherheitsteilen der Fall.
DIe Stichprobenkontrolle
Bei der Stichprobenkontrolle werden nur einzelne Erzeugnisse überprüft. Von dieser Überprüfung wird dann auf die Qualität der gesamten Produktion geschlossen. Das Verfahren der Stichprobenkontrolle ist kostengünstiger und teilweise sogar die einzige Möglichkeit, da Produkte beim Testen teilweise zerstört werden müssen.

Qualitätssicherung

Um die Qualität zu sichern, können folgende Maßnahmen verwendet werden:

geeignete Materialien ermitteln
ein geeignetes Fertigungsverfahren ermitteln
qualitätsrelevante Arbeitsanweisungen erstellen
Festlegen von Prüfplänen
Einführen von Qualitätsprämien
Qualitätskosten

Die Qualitätskosten setzen sich aus 3 verschiedenen Bestandteilen zusammen

Fehlerverhütungskosten = Alle Aufwendungen für Maßnahmenm die das Enstehen von Fehlern vermeiden sollen (z.B. Kosten für Qualitätsprämien)
Prüfkosten = Alle Aufwendungen, die zur Feststellung der Qualität entstehen (z.B. Werden Produkte teilweise bei der Qualitätskontrolle zerstört)
Fehlerkosten = Kosten, die durch Fehler an Erzeugnissen enstehen. (z.B. Schadensersatzansprüche an eine Sicherheitsfirma, da ein Sicherheitsventil nicht funktioniert hat)
DIe optimale Fehlerquote liegt da, wo die Summe der gesamten Qualitätskosten am niedrigsten ist.

Jetzt Autor werden für www.prima-produkte.de und Geld verdienen!

Du bist auf der Suche nach einem Nebenjob? Erstelle Beiträge für www.prima-produkte.de und erhalte 10 Euro pro Beitrag! Mehr Informationen findest du hier.

Fehler gefunden?

Helft mit die Qualität von Lumalo zu verbessern, indem ihr uns auf Fehler im Text hinweist. Hinterlasst dazu einen Kommentar mit der Textstelle und sagt uns, was falsch ist. Verbesserungsvorschläge sind gerne willkommen!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.